Flonheim
 hat
 Geschichte
 die fasziniert.

Seit der Römerzeit wurde mit dem  beliebten Flonheimer Sandstein  neben dem Kölner- und Mainzer Dom, viele Kirchen, Rat- und Bürgerhäuser gebaut und schließlich auch die ALTE FESTHALLE.

Die wohlhabende Gemeinde Flonheim leistete sich 1907 die im damals typischen Jugendstil fertiggestellte, großzügige Turn- und Festhalle mit ihrer luftig hohen Dachkonstruktion und dem filigran eingefassten Glas der aufwändigen Fenster- und Türenelemente.

2014 schließlich erwarb die Hillesheimer Architektin Marion Prowald die unter Denkmalschutz stehende Alte Festhalle.

Als Mitglied des Deutschen Werkbunds mangelt es ihr nicht an Mut für stilvolle Änderungen bei gleichzeitig ausgeprägtem Gestaltungswillen auch in zeitgemäßen Details.

Mitsamt der liebenswürdigen Professionalität strahlt die ALTE FESTHALLE abseits des gastronomischen Mainstreams in vielen Details die Liebe zur Vergangenheit wieder:

Berührbar, echt und glaubwürdig.

Mit dem 2700 qm2 großen, romantischen Gartenpark als stattliche Oase für Verliebte, Hochzeitsgäste und andere Romantiker, verfügt sie über alle Vorteile, auch für individuelle Firmenevents und außergewöhnliche Tagungen.